Vita

Monika Hartwigsen lebt in Hamburg.

Sie hat ihre Kreativität 2006 wiederentdeckt und mit der Acrylmalerei begonnen - als Ausgleich zu ihrem Beruf als Dipl.Sozialpädagogin und Familien-Mediatorin - und damit ein besonderes Hobby - auch für den  Ruhestand seit August 2017 - für sich gefunden.

Bei der Künstlerin Ines Kollar lernt sie von 2006 bis 2009 mit Acryl zu experimentieren und dessen vielfältige Verarbeitungsmöglichkeiten und Techniken zu nutzen.

Nach einer Schaffenspause entstehen, als Teilnehmerin in einer Malgruppe,  in den Räumen bei der Künstlerin und Galeristin Marion Zimmermann von 2012  -2016 viele weitere Bilder.

Im Jahr 2017 findet sie für einige Monate im Atelier der Künstlerin Ulrike Willenbrink neue Ideen und Impulse.

Seit Oktober 2017 malt sie mit ihren vertrauten Malschwestern -  als Gruppe in Eigenregie - beim Verein "Länger Aktiv Bleiben" (LAB) in Hamburg-Eppendorf.

Sie spachtelt und malt überwiegend mit Acryl und Mischtechnik auf Leinwänden. Bei dem Spiel mit Farben, Formen und Materialien erscheinen gegenständliche bis abstrakte Bilder in unterschiedlichen Formaten.

Besonderes Merkmal sind die vielschichtig aufgetragenen Grundlagen von Farben, die Tiefe und Spannung bringen.

Inspirationen und Ideen findet die Malerin im Alltag, im Urlaub und in sich selbst. Oft sind es Emotionen und Fantasien, die ihre Bilder entstehen lassen und in denen sie ihre Gemütszustände künstlerisch ausdrücken kann.